Neugestaltung Jugendhaus

Jugendforum Sigmaringen gestaltet Räume im Jugendhaus neu

 

Die Arbeitsgruppe „Treffpunkte“ des Jugendforums Sigmaringen, die sich aus dem Jugendaktionstag 2017 heraus bildete, kümmert sich um die Umgestaltung des Jugendhauses „Checkpoint“ in Sigmaringen. Unter der Leitung von Schulsozialarbeiterin Gudrun Reichle und Stadträtin Sophia King-Conradi wurden Sitzgelegenheiten, Tische und Regale aus Europaletten erstellt, die im Erdgeschoss des Jugendhauses für eine neue Atmosphäre sorgen sollen.

 

In den Sommerferien wurden dann nicht nur die Jugendlichen des Jugendforums Sigmaringen aktiv. Sie arbeiteten auch mit Geflüchteten zusammen, die in der gBIG Jungnau (Gemeinnützige Beschäftigungs- und Integrationsgesellschaft mbH) arbeiten. Den Kontakt stellte Claudia Lamprecht, Integrationsbeauftragte der Stadt Sigmaringen her.

 

Durch die gBIG wurden die Jugendlichen und Geflüchteten von Schreinern unterstützt und auch die nötigen Maschinen und Werkzeuge konnten in den Werkstätten in Jungnau genutzt werden. Beim Schleifen, Sägen, Bohren, Nageln und Zusammenbauen der Möbel erhielten die Helferinnen und Helfer auch nützliche Tipps von Schreinermeister Rankl.

 

Mit Begeisterung waren alle Beteiligten bei der Arbeit, dabei kamen auch persönliche Gespräche zwischen den Jugendlichen und den Geflüchteten nicht zu kurz. In Kürze wird es eine gemeinsame, kleine Neueröffnungsfeier neu gestalteten Raums im Jugendhaus  geben.

 

2018-11-07T16:36:28+00:001. Oktober 2018|AG Jugendtreffpunkte/Jugendhaus|